Romantische Ökologien

Eine von der Allianz der Rhein-Main-Universitäten geförderte Initiative unter der Leitung von Prof. Dr. Roland Borgards (Neuere deutsche Literatur, GU Frankfurt), Prof. Dr. Frederike Middelhoff (Neuere deutsche Literatur mit dem Schwerpunkt Romantikforschung, GU Frankfurt), Prof. Dr. Barbara Thums (Neuere deutsche Literaturgeschichte, JGU Mainz)

Erasmus Darwin: Phytologia: Or, The Philosophy of Agriculture and Gardening (1800)

Projektbeteiligte

Prof. Dr. Katharina Boehm, English Literature, GU Frankfurt

Prof. Dr. Ulrich Breuer, Neuere deutsche Literatur, JGU Mainz

Prof. Dr. Rainer Emig, English Literary and Cultural Studies, JGU Mainz

Prof. Dr. Mechthild Fend, Kunstgeschichte, GU Frankfurt

Prof. Dr. Evelyn Gius, Digital Philology und Neuere deutsche Literaturwissenschaft, TU Darmstadt

Dr. des. Paul Hamann-Rose, English Literature, GU Frankfurt

Prof. Dr. Claudia Lauer, Ältere deutsche Literatur, JGU Mainz

Prof. Dr. Immanuel Ott, Hochschule für Musik, JGU Mainz

Prof. Dr. Gregor Wedekind, Kunstgeschichte, JGU Mainz

Gegenstand des Vorhabens ist die romantische Auseinandersetzung mit ökologischen Fragestellungen. Analysiert werden dabei naturwissenschaftliche und literarische Texte aus dem Zeitraum zwischen 1790 und 1850, zudem exemplarische Werke der bildenden Künste und der Musik. Ausgehend von aktuellen Forschungsfragen der sogenannten Environmental Humanities soll dabei die Zeit um 1800 als entscheidende Epoche in einer Vor- und Frühgeschichte modernen ökologischen Denkens profiliert werden. Ziel ist darüber hinaus, die Verbindungen der Romantik zur Rhein-Main-Region nachzuzeichnen und hierbei v.a. die sich in der Romantik vertiefende Beschäftigung mit einer lokalen, die unmittelbare Umwelt fokussierenden und die menschlichen Kulturtätigkeiten berücksichtigenden Landschaftsökologie in den Blick zu nehmen. Beide Perspektiven – die romantischen Ökologien im Allgemeinen, die ökologisch reflektierte Rhein-Main-Romantik im Speziellen – sind wiederum darauf angelegt, der etablierten Romantikforschung innovative Impulse zu geben. Das Vorhaben zielt erstens darauf, die RMU als wichtigen deutschen Forschungsstandort für das emerging field der Environmental Humanities zu empfehlen. Es möchte zweitens dazu beitragen, die RMU als Zentrum der deutschsprachigen Romantikforschung ins Spiel zu bringen. Es verbindet drittens die Institute für Deutsche Literatur, Anglistik, Geographie, Ethnologie, Kunstgeschichte und Altertumswissenschaften der Universitäten Frankfurt, Mainz und Darmstadt und vernetzt diese mit außeruniversitären Institutionen: dem Freien Deutschen Hochstift und dem im Entstehen begriffenen Deutschen Romantikmuseum, der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung sowie dem MPI für Empirische Ästhetik.

Geplante Aktivitäten

Digitale Ringvorlesung

Romantische Ökologien

Sommersemester 2021, hier geht es zum Vorlesungsverzeichnis.

Programm

14.04.2021 Frederike Middelhoff (Frankfurt): Durch die Blume gesprochen. Ökologische Phytopoesien der Romantik

21.04.2021 Kate Rigby (Bath, UK): Sympoesie. Romantic Poetry, Environmental Protest, and Co-Creativity (Vortrag in englischer Sprache)

28.04.2021 Sabine Wilke (Seattle, US): Alexander von Humboldts Naturgemälde oder die Dramatisierung von Natur

05.05.2021 Ute Berns (Hamburg): Romantic Accelerations. Samuel Taylor Coleridge, Ecology and Steam-Technology (Vortrag in englischer Sprache)

12.05.2021 Roland Borgards (Frankfurt): „Jch erwachte zu einem süsen Leben im Schoos duftiger Büsche“. Autoökographien bei Karoline von Günderrode

19.05.2021 Heather Sullivan (San Antonio, US): The Dark Green: Plants, Romanticism, and the Early Anthropocene (Vortrag in englischer Sprache)

26.05.2021 Gregor Wedekind (Mainz): In, vor und mit der Natur. Ökologien romantischer Malerei bei Caspar David Friedrich

02.06.2021 Timothy Attanucci (Mainz): Romantische Geologie

09.06.2021 Rainer Emig (Mainz): John Clare – Romantiker und Ecocritic?

16.06.2021 Bernhard Malkmus (Newcastle, GB/Frankfurt): „Vogel als Prophet“ (Robert Schumann). Romantik und die Leiblichkeit der Musik

23.06.2021 Timothy Morton (Houston, US): Close Encounters (Vortrag in englischer Sprache)

30.06.2021 Barbara Thums (Mainz): Methexis. Ökologie und Teilhabe in der Frühromantik

07.07.2021 Evelyn Gius (Darmstadt): Die Natur als Agens. Versuch einer computationellen Betrachtung romantischer Texte

14.07.2021 Christof Mauch (München): Romantische Illusion und Ernüchterung. Umwelt und Geschichte der Niagarafälle 

Jeden Mittwoch, 18:15 Uhr per Zoom, bitte registrieren Sie sich hier: https://uni-frankfurt.zoom.us/meeting/register/tJ0qdOqqqjgtHN3DuBt9CpLxbHMjOv4-W3xS